News
 

Bahngewerkschaft EVG kritisiert angebliche Pofalla-Berufung

Berlin (dts) - Die "Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft" (EVG) hat mögliche Pläne kritisiert, den früheren Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) in den Bahn-Vorstand zu berufen. EVG-Chef Alexander Kirchner sagte dem Radiosender "hr-info": "Das kann man den Fahrgästen nicht erklären. Wir haben erst letztes Jahr einen neuen Vorstandsposten für Technik geschaffen."

Von der angeblichen Pofalla-Berufung habe er nichts gewusst, sagte Kirchner, der auch stellvertretender Vorsitzender des Bahn-Aufsichtsrates ist. Er forderte, die Bundesregierung und die Bahn AG müssten sich umgehend erklären: "Ich befürchte, dass eine sehr lange Diskussion nicht nur die Person Pofalla beschädigt, sondern auch wieder mal das Unternehmen Deutsche Bahn." Weiter sagte Kirchner: "Mich interessiert, warum Bund und Bahn AG abgetaucht sind. Deshalb möchte ich auch ausschließen, dass bei der Aufsichtsratssitzung am 30. Januar eine Entscheidung dazu fällt."
Wirtschaft / DEU / Leute / Parteien
06.01.2014 · 16:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen