News
 

Bahn-Personal immer häufiger Opfer von aggressiven Übergriffen

München (dts) - Die Zahl der Körperverletzungen in Zügen und auf Bahnhöfen ist nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe) im vergangenen Jahr weiter gesunken, allerdings wurde das Bahn-Personal selbst häufiger Opfer von aggressiven Übergriffen. Das gehe aus dem Sicherheitsbericht der Deutschen Bahn für 2011 hervor, der dem Blatt vorliege. Demnach meldeten Bahn-Mitarbeiter im Zeitraum von Januar bis Dezember insgesamt 748 Fälle von Körperverletzungen.

Das sind zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem bei Fahrkartenkontrollen komme es häufiger zu Aggressionen, aber auch im Umfeld von Großveranstaltungen, wie etwa Fußballspielen oder Volksfesten, sagte Gerd Neubeck, Leiter der Konzernsicherheit, zur Zeitung. Er stellt eine zunehmende "Konfliktbereitschaft" fest. Einige Menschen würden "das Einschreiten eines Mitarbeiters in Bahn-Uniform nicht mehr so ohne weiteres" respektieren, sondern schneller aggressiv reagieren. Das sei wohl ein gesamtgesellschaftliches Problem.
DEU / Unternehmen / Zugverkehr / Gewalt / Gesellschaft
07.03.2012 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
12.12.2017(Heute)
11.12.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen