News
 

Bahn: Dutzende Fahrgäste wegen überfülltem ICE zum Aussteigen aufgefordert

Halle (Saale) (dts) - Am Bahnhof in Halle an der Saale hat die Deutsche Bahn am Montag etwa 60 Fahrgäste eines ICE wegen Überfüllung zum Aussteigen aufgefordert. Bei der Räumung des Zuges, der auf dem Weg von München nach Stralsund war, kam auch die Bundespolizei zum Einsatz. Reisende ohne Reservierung mussten auf andere Verbindungen ausweichen und wurden dafür von der Bahn mit einem Gutscheinen im Wert von 25 Euro entschädigt.

Medienberichten zufolge, sei die Bahn aufgrund der Sicherheitsvorschriften zu dem Vorgehen gezwungen gewesen, da der Zug für so viele Passagiere nicht zugelassen war. Auch zahlreiche andere Fahrgäste der Bahn mussten am Osterwochenende unfreiwillig den Zug wechseln. Ein ICE war zwischen Berlin und Hannover auf freier Strecke liegen geblieben, da die Stromabnehmer des Zuges defekt waren.
DEU / SAH / Zugverkehr
25.04.2011 · 21:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen