News
 

Bafin erwartet keine schnellen Ergebnisse bei Libor-Ermittlungen

Düsseldorf (dpa) - Die Finanzaufsicht Bafin erwartet keine schnellen Resultate aus den laufenden Untersuchungen im Libor-Skandal. Die Aufklärung könne noch lange dauern, sagte Behördenchefin Elke König dem «Handelsblatt». Es müssten Millionen von Datensätzen, E-Mails und Dokumenten geprüft werden. Weltweit ermitteln die Behörden derzeit, wie ein Ring aus Händlern jahrelang Referenzzinsen wie Euribor und Libor manipuliert haben soll, auf denen Finanzprodukte im Wert von mehr als 500 Billionen US-Dollar basieren.

Banken
07.08.2012 · 08:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen