News
 

Baden-Württembergs Vize-Regierungschef Schmid will Normalverdiener entlasten

Berlin (dts) - Der künftige baden-württembergische Finanzminister Nils Schmid (SPD) plädiert für eine spürbare Entlastung kleinerer und mittlerer Einkommen. "Ein Entlastungssignal für die Normalverdiener ist wichtig", sagte Schmid der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Wenn wir zu Recht den Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer anheben wollen, müssen wir einen Teil der Mehreinnahmen zur Entlastung der unteren und mittleren Einkommen verwenden. Der so genannte Mittelstandsbauch muss abgeflacht werden", sagte der SPD-Politiker.

Alternativ dazu könnten die unteren und mittleren Einkommen bei den Sozialabgaben entlastet werden. Zur Finanzierung will Schmid Besserverdiener und Vermögende heranziehen. "Neben der Anhebung des Spitzensteuersatzes auf 49 Prozent, der ab Jahreseinkommen von etwa 90 000 Euro greifen soll, wollen wir die Abgeltungssteuer von derzeit 25 auf etwa 30 Prozent anheben", sagte der designierte Vize-Regierungschef.
DEU / Parteien / Steuern
05.05.2011 · 00:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen