News
 

Baby verkauft - Russin muss viereinhalb Jahre in Haft

Moskau (dpa) - Weil sie ihr Baby für umgerechnet knapp 250 Euro verkaufen wollte, muss eine russische Mutter viereinhalb Jahre ins Straflager. Die Alkoholikerin und Wohnungslose hatte ihren Sohn zwei Zivilpolizisten angeboten, wie die Agentur Ria Nowosti meldete. In der Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus nahmen unterdessen Polizisten eine Frau fest, die nahe eines Krankenhauses ihre neun Monate alten Zwillinge für umgerechnet 5000 Euro verkaufen wollte. Zahlreiche Menschen leben in Russland unter der Armutsgrenze.

Kriminalität / Kinder / Russland
02.06.2011 · 20:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen