News
 

Autoexperte bezeichnet ADAC als «skrupellos»

München (dpa) - Nach dem neuen Fälschungsverdacht beim ADAC hat der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer den Verein scharf kritisiert. «Man wollte sich deutlich wichtiger machen als man ist, und da war man skrupellos», sagte Dudenhöffer der dpa. Wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtet, soll bei der Wahl zum «Lieblingsauto der Deutschen» nicht nur die Stimmenzahl, sondern auch die Rangfolge der Sieger manipuliert worden sein. Die Ergebnisse der ADAC-Leserwahl seien schon länger verdächtig gewesen, sagte Dudenhöffer. Der ADAC habe sich schmücken wollen mit den großen deutschen Autobauern.

Verbände / Auto / Verkehr / ADAC
07.02.2014 · 07:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen