News
 

Autobauer BMW bedauert Ausmaße von Kältehoch "Cooper"

München (dts) - Die als Marketing-Gag gedachte Taufe des Hochs "Cooper" nach der Automarke Mini Cooper sorgt beim Autobauer BMW derzeit für Betroffenheit angesichts von Kältetoten und Winterchaos. "Dass gerade das Hoch `Cooper` katastrophale Ausmaße angenommen hat und so viele Opfer forderte, bedauern wir sehr", zitiert das Magazin "Werben & Verkaufen" eine Konzernsprecherin. Die Automarke Mini gehört seit Mitte der neunziger Jahre zur BMW-Gruppe.

Wie die Zeitschrift weiter berichtet, hatte die Werbeagentur von Mini, Sassenbach Advertising, die Namens-Patenschaft im vergangenen Jahr beim Meteorologischen Institut der Freien Universität Berlin beantragt. Das Kalkül von Agentur und Kunde sei es gewesen, strahlenden Sonnenschein medial mit dem Namen "Cooper" zu verbinden - ohne zu wissen, wann die Wetterfront über Deutschland kommt. Die Namen der Hochs und Tiefs werden alphabetisch vergeben, je nach Wetterlage kommen sie früher oder später dran. Die Kosten für die "Taufe" einer Wetterlage belaufen sich auf 299 Euro.
DEU / Unternehmen / Autoindustrie / Wetter
07.02.2012 · 18:37 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen