News
 

Auszubildende konzentrieren sich weiterhin nur auf wenige Berufe

Berlin (dts) - Die Auszubildenden in Deutschland haben sich auch im vergangenen Jahr erneut auf nur wenige Berufe konzentriert. Das geht aus einer Analyse der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge durch das Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor. Demnach entfallen drei Viertel der insgesamt 566.004 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge auf nur 44 Berufe, wobei derzeit 349 duale Ausbildungsmöglichkeiten bestehen. Männliche Auszubildende wählen überwiegend die gewerblichen Berufe des Handwerks, "Spitzenreiter" ist mit 17.597 Neuabschlüssen der KFZ-Mechatroniker, gefolgt vom Einzelhandelskaufmann, Industriemechaniker und Koch. Bei jungen Frauen kommen drei Viertel aller Abschlüsse in lediglich 23 Berufen zustande, bei Männern waren es vergleichsweise 42 Berufe. "Spitzenreiter" bei den weiblichen Auszubildenden ist die Einzelhandelskauffrau mit 17.733 Neuabschlüssen, gefolgt von der Verkäuferin, der Bürokauffrau und der Medizinischen Fachangestellten.
DEU / Arbeitsmarkt / Bildung
09.02.2010 · 10:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen