News
 

Auswärtiges Amt will leitenden libyschen Diplomaten ausweisen

Berlin (dts) - Das Auswärtige Amt will einen leitenden Diplomaten der libyschen Botschaft in Berlin des Landes verweisen. Botschaftsrat Hisham Al Sharif sei zuvor zur unerwünschten Person (persona non grata) erklärt worden, bestätigte das Außenministerium dem Nachrichtenmagazin "Focus". Nach "Focus"-Informationen ist Al Sharif erst am 22. Juli per Verbalnote der Gaddafi-Regierung zum bevollmächtigten Geschäftsträger des libyschen Volksbüros in Berlin ernannt worden.

Sharifs Berliner Anwalt Dirk Breithaupt nannte es sehr bedenklich, den Diplomaten mitsamt Ehefrau und zwei Kleinkindern in ein Bürgerkriegsland auszuweisen. Gaddafis mittlerweile abgesetzter Deutschland-Botschafter Jamal Ali Omar El-Baraq hat nach "Focus"-Informationen für das Auswärtige Amt Dossiers über Diplomaten verfasst, die loyal zum Machthaber in Tripolis stehen. Einige dieser Berichte seien beim Bundesnachrichtendienst gelandet. Ein hoher Beamter des Auswärtigen Amts sagte zu "Focus", dass es in der Botschaft Libyens "seit Monaten drunter und drüber" gehe. Diese Situation werde noch verschärft, wenn die durch Außenminister Guido Westerwelle eingeladenen Diplomaten der libyschen Rebellen in Berlin einträfen.
DEU / Weltpolitik
31.07.2011 · 08:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen