News
 

Australischer Premierminister Rudd wird überraschend abgelöst

Canberra (dts) - Der australische Premierminister Kevin Rudd hat nach einem parteiinternen Machtkampf überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Hintergrund war, dass seine Stellvertreterin Julia Gillard ihn in einer Kampfabstimmung als Parteichefin ablösen wollte. Nachdem sie zur Vorsitzenden gewählt worden war, gilt ihre Wahl zur Regierungschefin jetzt als reine Formsache. Damit wird Gillard die erste Frau, die in Australien in dieser Position ist. Rudd hatte erst 2007 die Wahlen in Australien gewonnen und damit die Labor-Party an die Macht gebracht. Rudd war bis Anfang des Jahres unangefochten im Sattel. In den letzten Wochen hatte er aber einen dramatischen Einbruch in den Umfragen hinnehmen müssen. Als Gründe werden Rudds Pläne für höhere Ertragssteuern und seine schwankende Haltung zur Einführung eines Emissionshandels genannt. Insbesondere letztere hätte die Wähler an der Glaubwürdigkeit des Regierungschefs zweifeln lassen, hieß es.
Australien / Parteien
24.06.2010 · 03:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen