News
 

Australien: Mann rettet Millionen Babies durch Blutspenden

Canberra (dts) - In Australien hat ein Mann mit einer seltener Blutgruppe innerhalb von 56 Jahren das Leben von mehr als zwei Millionen Babies gerettet. Die Antikörper im Blut des 74-Jährigen verhindern die tödliche Erkrankung Rhesus-Inkompatibilität bei Neugeborenen. Nach der Entdeckung dieser Antikörper in seinem Blut nahm der Australier ehrenamtlich auch an der Entwicklung einer Impfung gegen Blutgruppenunverträglichkeit teil. Seit seinem 18. Geburtstag spendet der Mann regelmäßig Blut, bis heute kamen so rekordverdächtige 984 Spenden zusammen. "Ich habe niemals daran gedacht, mit dem Blutspenden aufzuhören. Niemals", so der 74-Jährige.
Australien / Gesundheit / Gesellschaft / Kurioses / Wissenschaft
22.03.2010 · 13:23 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen