News
 

Australien: Junge angeblich wegen Salami-Sandwich von islamischen Mitschülern angegriffen

Sydney (dts) - An einer Schule im australischen Sydney ist ein 11-jähriger Schüler angeblich von einer Gruppe muslimischer Mitschüler angegriffen worden, weil er ein Salami-Sandwich im islamischen Fastenmonat Ramadan zum Mittag gegessen hatte. Wie die australische Tageszeitung "Herald Sun" berichtet, habe der Junge behauptet, von seinen Mitschülern zunächst in einen Streit verwickelt worden zu sein, warum er Schweinefleisch esse, während sie fasten. Im weiteren Verlauf sei der Junge dann von seinen Mitschülern bedroht, später verfolgt und sogar angegriffen worden. Der 5.-Klässler und ein Freund hätten sich daraufhin in einen Bibliotheksraum geflüchtet und eingeschlossen und auf Hilfe gewartet. Laut dem Zeitungsbericht haben sich mittlerweile auch andere Eltern über angebliche muslimische Schikanen an der betreffenden Schule beschwert.
Australien / Bildung / Religion
12.11.2009 · 17:06 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen