News
 

Außenministerium: Syrien will keine Chemiewaffen einsetzen

Damaskus (dts) - Einen Tag nach der Drohung Syrien bei einer ausländischen Intervention im Land Chemiewaffen einsetzen zu wollen, hat die syrische Regierung nun zurück gerudert. Es würden "niemals" chemische und biologische Waffen genutzt, sagte der Sprecher des Außenministeriums Dschihad Makdissi am Dienstag nach Angaben des staatlichen syrischen Fernsehen. Am Montag hatte der Sprecher bereits relativiert, dass die Waffen nicht gegen die eigene Bevölkerung zum Einsatz kämen.

Die Drohung mit Chemiewaffen war weltweit scharf kritisiert worden. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums erklärte, Syrien "sollte nicht einmal im Ansatz darüber nachdenken, Chemiewaffen einzusetzen" und auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon erklärte es für verwerflich, den Einsatz solcher Waffen in Betracht zu ziehen. Besonders besorgt und vor allem reaktionsbereit zeigte sich Israel. Dem israelischen Außenminister Avigdor Lieberman zufolge sei sein Land zum Krieg bereit, sollten chemische Kampfmittel in die Hände der islamistischen Hisbollah gelangen. Laut US-Experten verfügt Syrien unter anderem über Senfgas, Saringas und das tödliche Nervengas VX.
Syrien / Israel / Weltpolitik
24.07.2012 · 23:02 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen