News
 

Auch Frankfurter Kantinen mit verdächtigen Sprossen beliefert

Wiesbaden (dpa) - Nach dem EHEC-Verdacht bei Sprossen sollen auch in Hessen alle möglicherweise betroffenen Produkte identifiziert und aus dem Handel genommen werden. Es gebe eine Handelsbeziehung aus Niedersachsen nach Hessen, sagte ein Sprecher des Verbraucherministeriums in Wiesbaden. Auch die Kantinen in Darmstadt und Frankfurt, in denen sich zahlreiche Menschen mit dem Keim angesteckt haben, waren demnach mit den Sprossen beliefert worden. Die Stuhlproben der Mitarbeiter im Lübecker Restaurant «Kartoffelkeller» sind indes ohne EHEC-Befund.

Gesundheit / Infektionen
06.06.2011 · 12:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen