News
 

Atomkraftgegner bieten FDP und CSU ironisch Parteispenden an

Berlin (dts) - Nach den Berichten über umstrittene Geldzuwendungen an FDP und CSU haben nun Atomkraftgegner den beiden Koalitionsmitgliedern ironisch Parteispenden angeboten. Auf der Internetseite des Kampagnen-Netzwerkes "Campact" können Bürger Emails an FDP-Chef Guido Westerwelle und CSU-Chef Horst Seehofer verschicken, in denen sie scherzhaft Parteispenden anbieten. So sollen fünf Euro an jede Partei gehen, die im Gegenzug auf eine Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke verzichtet. Seit gestern Nachmittag seien laut Campact bereits über 15000 Emails an Westerwelle und Seehofer versendet worden. Die Aktion spielt auf die kürzlich bekannt gewordenen Parteispenden von August Baron von Finck, einem Miteigentümer der Hotelkette Mövenpick, an FDP und CSU an.
DEU / Parteien / Spenden / Umweltschutz
20.01.2010 · 11:45 Uhr
[2 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

Weitere Themen