News
 

Atomkonzerne wehren sich gegen Abschaltplan der Regierung

Berlin (dpa) - Die Atomkonzerne wehren sich gegen den in Stufen geplanten Atomausstieg bis 2022. RWE-Chef Jürgen Großmann forderte in einem Schreiben an Kanzlerin Angela Merkel, der bayerische Meiler Gundremmingen B solle nicht schon 2017, sondern erst 2021 vom Netz gehen. Vattenfall-Chef Øystein Løseth verlangt nach dpa-Informationen für die Zwangsstilllegung seiner Atommeiler Krümmel und Brunsbüttel eine «faire Entschädigung». Als Grund wurde unter anderem genannt, dass die Konzerne Reststrommengen aus Atomenergie mit dem Ausstieg nicht mehr wie geplant einspeisen könnten.

Energie / Atom
07.06.2011 · 11:18 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen