News
 

Atomforum beteiligt sich nicht an Kosten für Atomendlager Asse

Berlin (dts) - Das Deutsche Atomforum übernimmt keinerlei Kosten für das umstrittene Atommüll-Lager Asse. Forumspräsident Walter Hohlefelder sagte in einem Interview im Deutschlandfunk, Asse liege voll in staatlicher Verantwortung. Folglich müsse hier auch die öffentliche Hand aufkommen. Hohlefelder betonte, die Atomwirtschaft komme aber dennoch ihrer Verantwortung nach, gerade was die Entsorgung angehe. So habe man in Anlagen wie Gorleben und Schacht Konrad schon 1,5 Milliarden Euro investiert. Diese Summe werde sich auf bis zu vier Milliarden erhöhen. Im Deutschen Atomforum sind in erster Linie Energie-Unternehmen zusammengeschlossen, die sich für die nichtmilitärische Nutzung von Kernenergie einsetzen.
DEU / Atomkraft
16.07.2009 · 08:48 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen