News
 

Athen bleibt Schuldensünder: Defizit 2011 höher als verabredet

Athen (dpa) - Schuldensünder Griechenland wird das für dieses Jahr gesteckte Sparziel verfehlen. Das Defizit könne nicht wie mit der EU, dem IWF und der EZB verabredet auf 7,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gedrückt werden. Das gab das griechische Finanzministerium bekannt. Stattdessen würden 8,5 Prozent erwartet. Ursache sei der Konjunktureinbruch. Die negativen Nachrichten aus Griechenland drückten den Dax im Feiertagshandel kräftig ins Minus. Der Leitindex rutschte im frühen Handel um 3,44 Prozent ab auf 5313 Punkte.

EU / Finanzen / Griechenland
03.10.2011 · 10:45 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen