News
 

Aschermittwochs-Zitate

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt teilt verbal aus: «Gabriel ist ein übler Foulspieler.» Foto: Peter Kneffel/Archiv

Berlin (dpa) - Kein politischer Aschermittwoch ohne markige Sprüche:

«Bayern muss wieder den Bayern gehören und nicht der CSU.»

(SPD-Chef Sigmar Gabriel mit Blick auf die Landtagswahl 2013)

«Ich habe schon erklärt: Sigmar Gabriel ist übergewichtig und unterbegabt. Das war untertrieben. Gabriel ist ein übler Foulspieler.»

(CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt)

«Wer sich selbst zum Weißwürstchen macht, darf sich nicht wundern, dass er als solches verspeist wird.»

(FDP-Chef Philipp Rösler zu seinen Kurs gegen die Union bei der Nominierung von Joachim Gauck zum Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten)

«Wenn man uns droht, lassen wir uns davon nicht einschüchtern, sondern wir werden nur noch größer.»

(Rösler zum selben Thema)

«Es wird Zeit, dass wir nicht nur einen besseren Bundespräsidenten bekommen, sondern auch einen besseren Bundeskanzler oder eine bessere Bundeskanzlerin.»

(Gabriel mit Blick auf das Wahljahr 2013)

«Die benehmen sich wie eine Praktikanten-Initiative - aber wenn man das sagt, hat man schon Angst, dass man die Praktikanten beleidigt.»

(Gabriel über die schwarz-gelbe Bundesregierung)

«Das ist frei nach Horst Drehhofer - was stört mich mein Geschwätz von gestern?»

(Gabriel über die wechselnden politischen Positionen von Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer)

«Man kann auch mit dem zweiten Aufschlag ein Ass verwandeln.»

(Bayerns früherer Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber zur Nominierung Gaucks, der bei der Präsidentenwahl 2010 Christian Wulff unterlegen war.)

«Wir wollen doch die Unabhängigen, an denen man sich reiben kann, und nicht irgendwelche Partei-Pappfiguren vorne dran.»

(Grünen-Chefin Claudia Roth über den designierten Bundespräsidenten Gauck)

«Da wundert sich der Wetterhahn, wie schnell der Horst sich drehen kann.»

(Die bayerische Grünen-Landtagsfraktionschefin Margarete Bause über Seehofers Haltung zu Gauck)

«Es ist schon schwer, den Linken beizubringen, vernünftiger zu werden. Aber es ist noch schwieriger, den Rechten beizubringen, mit den Linken vernünftig umzugehen.»

(Linke-Bundestagsfraktionschef Gregor Gysi über Gaucks Kandidatenkür ohne Einbeziehung der Linken)

«Das finden wir schäbig und unangemessen.»

(Linke-Parteichef Klaus Ernst zum selben Thema)

«Jürgen Trittin ist der letzte fossile Energieträger der Grünen.»

(Rösler über den Grünen-Fraktionschef im Bundestag)

«Er ist der größte Bremser aller Zeiten.»

(Grünen-Bundestagsfraktionschefin Renate Künast zu FDP-Chef und Wirtschaftsminister Rösler)

«Wo wir sind, ist oben.»

(CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer zum Stellenwert Bayerns)

«Ich verspreche Euch, Bayern wird das erste schuldenfreie Land in Deutschland sein.»

(Seehofer zu seiner Haushaltspolitik)

Parteien / Aschermittwoch
22.02.2012 · 22:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
14.12.2017(Heute)
13.12.2017(Gestern)
12.12.2017(Di)
11.12.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen