News
 

Asche-Chaos und Notstand in Argentinien

Buenos Aires (dpa) - Alles ist grau in grau in dem Urlaubsort Villa La Angostura in den Bergen Argentiniens. In den vergangenen Tagen ist so viel Vulkanasche aus dem Nachbarland Chile herabgeregnet, dass der Boden bis zu 30 Zentimeter hoch bedeckt ist. Tausende Menschen haben den Ort verlassen, teilweise ist der Strom ausgefallen. Es gilt der Notstand. Im Flugverkehr entspannt sich die Lage auf der Südhalbkugel dagegen wieder. An den Flughäfen in Buenos Aires und auch in Neuseeland läuft wieder fast alles nach Plan.

Vulkane / Argentinien / Chile
17.06.2011 · 16:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen