News
 

Arzneimittelbehörde ruft Insulinpräparat zurück

Bonn (dts) - Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ruft ein Insulinpräparat zurück. Beim Präparat "Insulin-Pen NovoMix 30 FlexPen" weiche der Insulin-Gehalt aufgrund eines Herstellungsfehlers in sehr seltenen Fällen von der vorgesehenen Dosis ab, so Amt. Bei den betroffenen Chargen des Arzneimittels könne die Insulin-Dosis zwischen 50 Prozent und 150 Prozent der angegebenen Konzentration liegen.

Insgesamt seien nach Angaben des Herstellers NovoNordisk in Deutschland circa 1.000 Pens betroffen. "NovoMix 30 FlexPen" sei zur Behandlung von Diabetes bestimmt. Für die betroffenen Patienten bestehe das Risiko einer Über- oder Unterdosierung. Diese könne zu einer möglicherweise lebensgefährlichen Über- oder Unterzuckerung führen.
Vermischtes / DEU / Gesundheit
25.10.2013 · 13:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen