News
 

Armstrong legt erneut Klage gegen USADA vor

Austin (dpa) - Der ehemalige Radprofi Lance Armstrong hat eine zweite Klage bei einem Amtsgericht in Austin/Texas gegen die amerikanische Doping-Agentur USADA eingereicht. Eine erste Klage war abgelehnt worden. Seine Anwälte argumentierten, die USADA verletze die Rechte des Athleten und habe nicht die Gerichtsbarkeit, Anklage gegen ihn zu erheben. Armstrong möchte bis Samstag eine gerichtliche Entscheidung. Bis dann muss er offiziell auf die Dopingvorwürfe reagieren und ein Schiedsgericht anrufen. Sollte er verzichten, könnte er lebenslang gesperrt werden und einige Tour-Titel verlieren.

Radsport / Doping / Armstrong
11.07.2012 · 06:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen