News
 

Argentiniens Regierungspartei verliert Mehrheit im Kongress

Buenos Aires (dts) - Die argentinische Peronistische Partei (PJ) hat bei den Kongresswahlen am Sonntag die Mehrheit im Kongress verloren. Wie die argentinische Zeitung "La Nacion" berichtet, seien in Buenos Aires bereits über 90 Prozent der Stimmen ausgezählt. Die Peronistische Partei, die mit Christina Kirchner als Präsidentin derzeit die Regierungspartei stellt, unterlag nach der Wahl in zwölf Provinzen den Oppositionsparteien. Sogar Nestor Kirchner, Ehemann der Präsidentin und selbst ehemaliges Staatsoberhaupt, verlor in der Provinz Buenos Aires mit nur 32,1 Prozent der Stimmen gegenüber 34,5 Prozent für seinen Kontrahenten de Narvaez das Rennen um einen Abgeordnetensitz. In der Provinz Buenos Aires sind etwa 40 Prozent der Wahlberechtigten Argentiniens registriert. Bei der Wahl am Sonntag waren die Hälfte der 256 Abgeordneten und ein Drittel der 72 Senatsmitglieder neu gewählt worden.
DEU / Argentinien
29.06.2009 · 09:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen