News
 

Arcandor will Konzern zusammenhalten - Volle Regale

Essen (dpa) - Volle Regale auch in der Krise: Die insolvente Karstadt-Mutter Arcandor hat ihren Lieferanten angekündigt, alle neubestellten Waren vollständig zu bezahlen. Konzernchef Eick will die Gespräche mit dem Metro-Konzern wieder aufnehmen, aber auch mit weiteren möglichen Partnern über die Zukunft von Karstadt verhandeln. Unternehmenssprecher Koslowski sagte, die Prämisse sei es, Arcandor in allen Bereichen zusammenzuhalten. Arcandor hatte Insolvenzantrag für sich und die Töchter Karstadt, Primondo und Quelle gestellt.
Handel / Arcandor
11.06.2009 · 18:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen