News
 

Arcandor stellt weitere Insolvenzanträge für Tochtergesellschaften

Essen (dts) - Arcandor hat heute für 15 weitere Tochtergesellschaften Insolvenzanträge gestellt. Das teilte das Unternehmen heute in Essen mit. Betroffen sind unter anderem Tochterfirmen "Europapier" und "Profectis". Knapp 6.700 Beschäftigte sollen von den neuen Insolvenzen betroffen sein. Der Handels- und Touristikkonzern hatte am 9. Juni zunächst Insolvenzanträge für die beiden Töchter Karstadt und Quelle gestellt. Am Vormittag hatte zunächst der Arcandor-Eigentümer Sal. Oppenheim erklärt, seine Anteile an dem Essener Unternehmen veräußert zu haben. Nach Angaben eines Sprechers der Privatbank sei das Aktienpaket von 3,7 Prozent verkauft worden. Sal.Oppenheim besitzt über eine Beteiligungsgesellschaft aber weiterhin knapp 25 Prozent an Arcandor.
DEU / Wirtschaftskrise
17.06.2009 · 14:35 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen