News
 

Arbeitsagentur kann Schüler in Bedarfsgemeinschaften zur Beratung vorladen

Nürnberg (dts) - Erwerbsfähige Schüler ab 15 Jahren, die in Bedarfsgemeinschaften leben, dürfen unter Androhung von Sanktionen von der Arbeitsagentur zur Berufsberatung vorgeladen werden. Dies ergab eine parlamentarische Anfrage der Bundestagsabgeordneten Katja Kipping (Linke) an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, wie die "Märkische Oderzeitung" in ihrer Samstagausgabe berichtet. Der Regelsatz des Schülers könne um 10 Prozent gekürzt werden, wenn dieser nicht bei der Berufsberatung erscheine. Das sei im Sozialgesetzbuch II vorgesehen. Die Einladungen der Schüler erfolgten mit Rechtsfolgenbelehrungen, dass zur Berufsberatung eine allgemeine Meldepflicht bestehe, heißt es aus dem Bundesministerium.
DEU / Familien / Gesellschaft / Arbeitsmarkt
16.04.2010 · 18:33 Uhr
[11 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen