Kommentare

 
Berlin (dpa) - Noch gibt es keinen Koalitionsvertrag. CDU, CSU und SPD haben sich in ihren Sondierungen aber schon auf eine Reihe von Vorhaben verständigt. Ein Überblick über zentrale Ergebnisse: RENTE: Mütter, die vor 1992 drei oder mehr Kinder geboren haben, sollen auch das dritte Jahr ...

Kommentare

(9) ausiman1 · Montag um 06:25
FKmangel bzw. Saisonsarbeiter - Gurkenflieger(sammeln im Akkord - Gurken auf - liegen 8h auf Holzbrettern links und rechts vom Traktor). Diese Arbeit wurde Jahrelang von Polen für den Mindestlohn gemacht. Nun werden Deutsche Arbeitslose den Bauern zugeteilt - diese machen nach 1 Tag schon schlapp (Arbeit ist wirklich hart !) - Polen dürfen Sie nicht mehr so einfach beschäftigen. Sind halt die Gesetze ! (obwohl Polen in der EU ist ).
(8) kleinerthomas · Sonntag um 23:14
@7: du hast noch vergessen das sie Studiert haben müssen. Aber genau damit liegst du richhtig
(7) ausiman1 · Sonntag um 20:51
Fachkräftemangel (Maschinenbautechniker) - Bewerber soll 19 Jahre jung sein - Erfahrung von 40 Jahren haben und das Anfangsgehalt von 3000 € Brutto bekommen und dann noch weltweit verfügbar sein. Braucht man nur schauen wie die AG Metall gerade wegen den Tarifverhandlungen rumstochern - FKmangel und bei den Tarfiverhandlungen knausern - ich sage die Metaller bekommen 3.6% und keinen Cent mehr. Machinen alleine produzieren noch nicht unseren Wohlstand sondern FK steuern und reparieren diese !
(6) kleinerthomas · Sonntag um 19:19
@5: Habe bevor ich meinen Maschinenbautechniker gemacht habe 15 Jahre lang als CNC-Dreher gearbeitet, habe also erst Praktische Erfahrung gesammelt und dann habe ich erst eine Weiterbildung gemacht. In den Bereichen die du sagst, ja da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber schon komisch das die Industrie Jammert wegen Fachkräftemangel, wollen heutzutage ja die meisten nur in die Industrie.
(5) Troll · Sonntag um 19:10
@4: wie gesagt, zum Beispiel in der Pflege. Da ist es sogar am deutlichsten. Aber auch im Handwerk. Oder in der Landwirtschaft sieht man es oft. Da vermittelt das Arbeitsamt Leute, die einfach nicht brauchbar sind. Du magst vielleicht qualifiziert sein mit deinem Studium in Maschinenbau, aber wärst du denn bereit, irgendwo in einer Schlosserei als Schweißer zu arbeiten, wenn man dir einen solchen Job anböte? Die Anforderungen solltest du locker erfüllen.
(4) kleinerthomas · Sonntag um 18:47
@3 auf einer seite gebe ich dir vollkommen Recht, das man mit vielen Bewerbern nichts anfangen kann, wegen nicht schlau. Aber entweder gibt es den Fachkräftemangel nicht oder die Firmen wollen nicht viel zahlen für gute Fachkräfte. Habe meinen Maschinenbautechniker mit 2,6 Abgeschlossen, habe über 150 Bewerbungen geschrieben und nicht eine zusage bekommen wenn nur Vorstellungsgespräche. Habe mich dann Selbständig gemacht damit ich Geldverdiene. Hm wo ist dann da der Fachkräftemangel.
(3) Troll · 13. Januar um 10:53
@2: Mag sein, daß es rein zahlenmäßig auch viele deutsche Fachkräfte gibt, die einen Job suchen. Aber nicht auf jedem Sektor. Gerade in der Pflege fehlen viele. Und was andere Fachkräfte angeht, da merkt man leider oft, daß man mit den Bewerbern nichts anfangen kann. Einfache Fragen im Bewerbungsgespräch aus dem Bereich Allgemeinwissen können nicht mal richtig beantwortet werden. Einfache mathematische Aufgaben wie ein Dreisatz wird nicht beherrscht. Oder man ist schnell körperlich überfordert.
(2) wkloss · 13. Januar um 05:48
Ich muss lachen! Fachkräftemangel? Schaut mal beim AA und Hartz nach, wieviel deutsche Fachkräfte da rumliegen! Sind für die Firmen zu teuer! Gesundheit: Abschaffen des Gesetzes zur Wiederherstellung der Arbeitskraft und ein neues Gesetz zur Schaffung der Patienten als Freiwild der Ärzte
(1) Troll · 12. Januar um 16:29
Und wie stellen die sich die Finanzierung vor. An welchen Stellen wird man dann Einsparungen vornehmen, um diese Ziele umsetzen und finazieren zu können?
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2018(Heute)
17.01.2018(Gestern)
16.01.2018(Di)
15.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News