News
 

Arabische Liga will Arafat-Tod von Kommission untersuchen lassen

Kairo (dts) - Die Arabische Liga (AL) hat am Dienstag entschieden, eine unabhängige Kommission einzurichten, die den Tod des früheren Palästinenser-Präsidenten Jassir Arafat untersuchen soll. Die Kommission wird mit der palästinensischen Seite sowie mit arabischen und internationalen Gremien zusammenarbeiten, um die Hintergründe des Todes von Arafat zu enthüllen, hieß es in einer Erklärung der AL am Dienstag. Demnach drängt die AL insbesondere palästinensische Ermittler dazu, alle Informationen zur Verfügung zu stellen.

Auch Frankreich solle die Arbeit der Kommission unterstützen, hieß es in der Erklärung weiter. Arafat war im November 2004 in einem Militärkrankenhaus in Paris gestorben, nachdem er drei Wochen zuvor aus seinem Hauptquartier im Westjordanland ausgeflogen worden war. Der Nachfolger von Arafat, Mahmud Abbas, hatte eine Untersuchung zu den Umständen des Todes seines Amtsvorgängers angeordnet, nachdem der arabische Fernsehsender Al Jazeera einen Bericht ausgestrahlt hatte, in dem eine mögliche Vergiftung Arafats durch radioaktives Polonium thematisiert worden war.
Westjordanland / Weltpolitik
17.07.2012 · 21:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen