News
 

Arabische Liga setzt Syrien Frist für Ende der Gewalt

Damaskus (dts) - Die Arabische Liga hat Syrien eine Frist von 15 Tagen gesetzt, um die gewaltsame Niederschlagung der Protestbewegung im Land einzustellen. Binnen dieser Zeit soll zudem am Sitz der Arabischen Liga in Kairo ein Dialog mit der Opposition begonnen werden. Auf einen Ausschluss des Landes aus der Liga konnten sich die arabischen Staaten bei ihrer Dringlichkeitssitzung am Sonntagabend hingegen nicht einigen.

Zu den Gegnern dieses Schrittes sollen der Jemen, Algerien, der Libanon, der Sudan, der Irak, der Oman und Dschibuti zählen. Der Oppositionsrat zeigte sich enttäuscht von dem Ergebnis und erklärte, die Syrer fühlten sich von den Arabern im Stich gelassen. Die Festsetzung einer 15-Tage-Frist sei "eine Einladung für weiteres Blutvergießen", so die Sprecherin des Rates, Basma Kadmani, gegenüber dem Fernsehsender "Al-Arabija". Die Proteste in Syrien hatten im März unter anderem mit der Forderung nach einer neuen Verfassung begonnen und dauern bislang an. Die Vereinten Nationen schätzen, dass im Zuge der Unruhen bislang mehr als 3.000 Menschen getötet wurden.
Syrien / Weltpolitik / Militär
18.10.2011 · 00:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen