News
 

Apple gewinnt Prozess um Gehörverlust durch iPod

Washington (dts) - Das US-Computerunternehmen Apple hat gestern einen Prozess um einen möglichen Gehörverlust durch seinen iPod gewonnen. Laut Gericht hätten die Kläger nicht ausreichend nachgewiesen, dass durch den MP3-Player unangemessene gesundheitliche Risiken entstehen. Zwei US-Amerikaner hatten dem Konzern vorgeworfen, aufgrund der Kopfhörer und des Lautstärke-Niveaus das Gehör von iPod-Nutzern zu gefährden. So müssten die Kopfhörer tief im Ohrkanal platziert werden, außerdem werde die Lautstärke nicht ausreichend angezeigt. Laut Gericht weise Apple jedoch in jeder Gebrauchsanweisung darauf hin, die Lautstärke der iPods auf einem sicheren Level zu halten.
USA / Justiz / Musik
31.12.2009 · 14:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen