News
 

Anwältin: Milliardärin Bettencourt erhält Vormund

BettencourtGroßansicht

Paris (dpa) - Frankreichs reichste Frau, Liliane Bettencourt (88), wird nach Angaben der Anwältin ihrer Tochter Françoise entmündigt. Als gesetzlichen Betreuer für die L'Oréal-Erbin habe ein Vormundschaftsgericht in Courbevoie bei Paris am Montag deren Enkel Jean-Victor Meyers bestimmt.

Das Vermögen der alten Dame werde von der Tochter Françoise sowie zwei Enkeln verwaltet, gab die Anwältin Charlotte Robbe-Phan bekannt. Die Milliardärin hatte am Vortag in einem Zeitungsinterview für den Fall einer Vormundschaft mit Auswanderung gedroht und ihrer Tochter Boshaftigkeit vorgeworfen. Ihr Anwalt kündigte nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP Einspruch gegen die Entscheidung an.

Die kurz vor ihrem 89. Geburtstag stehende L'Oreal-Erbin soll nach Medienberichten über eine Mischung aus Alzheimer und Demenz leiden. Die Online-Ausgabe der Zeitung «Le Monde» spricht unter Berufung auf ein ärztliches Gutachten von einem allmählich einsetzenden Verfall des Gehirns.

Die Tochter Françoise Bettencourt-Meyers versucht seit langem, ihre Mutter für unmündig erklären zu lassen. Beide Frauen hatten sich über die Medien heftige Auseinandersetzungen geliefert, die mehrere politische Affären um möglicherweise verbotene Parteispenden ausgelöst hatten. Betroffen war auch die Regierungspartei UMP von Präsident Nicolas Sarkozy.

Ein vergangenes Jahr erzieltes Schlichtungsabkommen wurde kürzlich gebrochen. Die Tochter warf ihrer Mutter vor, sich von ihren Vertrauten instrumentalisieren zu lassen. Bettencourt verfügt nach Schätzungen des US-Magazins «Forbes» über ein Vermögen von etwa 23,5 Milliarden US-Dollar (17 Mrd. Euro) und sitzt im Verwaltungsrat des Kosmetikkonzerns L'Oréal.

Gesellschaft / Leute / Frankreich
17.10.2011 · 14:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen