News
 

Antisemitismus-Protest: Schriftsteller Hochhuth verlässt Berliner Akademie der Künste

Berlin (dts) - Aus Protest gegen angeblichen Antisemitismus ist der Dramatiker und Schriftsteller Rolf Hochhuth aus der Berliner Akademie der Künste ausgetreten. In einem Schriftstück, das dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe) vorliegt, gibt er als Grund dafür die "einseitige, zugunsten des Irans und der Palästinenser" verlaufende Diskussion in der Akademie über das "antisemitische Pamphlet" von Günter Grass zu Israel an. Hochhuth gilt als maßgeblicher Anreger des Dokumentartheaters und konnte mit "Der Stellvertreter" internationalen Erfolg erzielen.

Darüber hinaus setzte sich Hochhuth wiederholt mit der NS-Vergangenheit auseinander. Der Dramatiker war seit dem Jahr 1986 an der Berliner Akademie der Künste.
DEU / Literatur / Gesellschaft / Bildung
06.05.2012 · 16:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen