btc.partners
 
News
 

Anschlag trifft Regierungsviertel in Kabul

Kabul (dts) - In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich heute ein Anschlag auf das Regierungs- und Diplomatenviertel Wasir Akbar Chan ereignet. Nahe der deutschen Botschaft sei es zu einer starken Explosion gekommen, offenbar war eine oder zwei Raketen in ein Regierungsgebäude eingeschlagen. Verletzte habe es nicht gegeben, so die örtliche Polizei. Zwischenzeitlich war noch von einem Verletzten berichtete worden. Auch das deutsche Botschaftsgebäude sei dem Auswärtigen Amt zufolge nicht zu Schaden gekommen. Ein Jahr zuvor hatte sich ein Selbstmordattentäter vor der deutschen Botschaft in Kabul in die Luft gesprengt. Fünf Menschen kamen damals ums Leben, 20 weitere, darunter drei Botschaftsmitarbeiter, wurden verletzt. In einem kurz nach dem Anschlag aufgetauchten Internetvideo drohte ein deutschsprachiger Mann der Bundesrepublik mit Vergeltung. Anlass der Drohung sei der Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan, hieß es in dem Video. Im Anschluss waren die Sicherheitsmaßnahmen der Botschaft erhöht worden. Zahlreiche Mitarbeiter zogen auf das Botschaftsgelände, um möglichen Angriffen aus dem Weg zu gehen.
Afghanistan / Terrorismus
15.01.2010 · 20:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen