News
 

Anschlag auf US-Soldaten: Attentäter wollte Vergeltung für Afghanistan-Einsatz üben

Karlsruhe (dts) - Der 21-jährige Attentäter vom Frankfurter Flughafen wollte mit seinem tödlichen Anschlag offenbar Vergeltung für den US-Einsatz in Afghanistan üben. Das teilte Bundesanwalt Rainer Griesbaum am Freitag bei einer Pressekonferenz in Karlsruhe mit. Der Täter habe bei dem Anschlag die Worte "Allahu Akbar" gerufen, seine Opfer unter den US-Soldaten habe der 21-Jährige dabei offenbar spontan ausgesucht.

Bei der Anschlag handele es sich laut Bundesanwaltschaft um eine "islamistisch motivierte Tat" eines "Einzeltäters". Ein terroristisches Netzwerk als Hintergrund sei bislang nicht erkennbar. Die Bundesanwaltschaft hatte am Donnerstag die Ermittlungen wegen des Anschlags übernommen. Der Bundesgerichtshof hatte noch am gleichen Tag Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Attentäter erlassen. Bei dem Anschlag wurden zwei US-Soldaten getötet und zwei weitere schwer verletzt.
DEU / Terrorismus / Justiz
04.03.2011 · 11:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen