News
 

Anklage hält Marco für schuldig

Antalya (dpa) - Dem in der Türkei angeklagten deutschen Schüler Marco droht eine Verurteilung wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs. Die Staatsanwaltschaft plädierte in Antalya in beiden Punkten auf schuldig. Ein konkretes Strafmaß formulierte der Staatsanwalt nicht. Die Verteidiger des 19-Jährigen haben nun bis zum 15. Juli Zeit, ihre Plädoyers vorzubereiten. Marco hatte 2007 fast 250 Tage in Untersuchungshaft in der Türkei gesessen. Er soll eine 13 Jahre alte Britin sexuell missbraucht haben. Marco bestreitet das.
Justiz / Türkei / Deutschland
05.06.2009 · 17:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen