News
 

Angeklagter im Corinna-Prozess schweigt

Leipzig (dts) - Im heute begonnenen Prozess um den Mord an der neunjährigen Corinna aus Eilenburg hat der 39-jährige Angeklagte Lutz S. vor dem Leipziger Landgericht keine Aussage gemacht. Dem Mann wird vorgeworfen, im Sommer letzten Jahres das Mädchen misshandelt, missbraucht und dann getötet zu haben. Die Leiche des Mädchens wurde nur 250 Meter vom Elternhaus entfernt in einem Fluss gefunden. Während der polizeilichen Befragung wäre der Mann betrunken gewesen, so die Polizei. Trotzdem habe er aber ein vollständiges Geständnis abgegeben. Eine Polizistin sagte heute vor Gericht aus, das Lutz S. den Tathergang bei seiner Festnahme genau beschrieben und gestanden habe, schon länger davon zu träumen ein Kind zu missbrauchen. Danach war er zu keiner weiteren Aussage bereit. Entscheidende Hinweise kamen auch von der Mutter des Täters und ihrem Lebensgefährten, denen sein ungewöhnliches Verhalten am Tattag auffiel. Bei der Festnahme hatte S. einen Blutalkoholwert von etwa zwei Promille aufgewiesen, sein Anwalt bezweifelt daher die Aussagekraft dieser Darstellung. Ein Urteil soll am 31. März gefällt werden.
DEU / Kriminalität / Justiz / Gewalt / Sexualstraftaten
12.03.2010 · 21:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen