News
 

Analyse: «Das ist sensationell!» - Grün gewinnt

Sylvia Löhrmann jubeltGroßansicht
Berlin (dpa) - So fühlt sich Macht an. Claudia Roth kann sich kaum bremsen: «Das ist ein knallgrüner Abend», ruft die Parteichefin im hellgrünen Blazer, als in der Berliner Parteizentrale auf der Großbildleinwand die ersten Zahlen flimmern.

Mit einem zweistelligen Ergebnis hatten sie fest gerechnet. Doch etwa 12,5 Prozent, wie die ersten Hochrechnungen sagen, wären das beste grüne Ergebnis bei einer NRW-Landtagswahl überhaupt.

«Wir haben unser Ergebnis verdoppelt. Das ist sensationell», freut sich Roth zusammen mit den 150 Anhängern in Berlin-Mitte. Und dann legt sie nach. «Es gibt noch eine verdammt gute Nachricht: Schwarz-Gelb ist abgewählt.»

CDU-Kanzlerin Angela Merkel und ihr FDP-Partner Guido Westerwelle sollten sich warm anziehen. Beide hätten die Quittung für die Fehler in der Finanzkrise und die gescheiterte Klimapolitik bekommen, sagt Roth.

Doch noch sitzen die Grünen nicht auf der NRW-Regierungsbank. Die Sozialdemokraten haben Optionen. Es könnte eine große Koalition mit SPD-Wahlsiegerin Hannelore Kraft an der Spitze geben - die Grünen wären außen vor.

Doch damit rechnet bei den Grünen an diesem Abend kaum jemand. Die Gespräche mit der SPD werden jedoch nicht einfach. Viele Grüne haben die Demütigungen durch die Genossen nicht vergessen, die sie in den zehn gemeinsamen Düsseldorfer Jahren einstecken mussten.

Sollte es aber wieder klappen, könnte das Bündnis gerade in der Atomfrage der Bundesregierung das Leben schwer machen. In NRW sitzen die beiden größten deutschen Stromkonzerne Eon und RWE, die mit Atom und Kohle schöne Gewinne einfahren.

Die Grünen-Umweltexpertin Bärbel Höhn macht am Sonntagabend sofort klar, dass man gemeinsam mit der SPD voll auf Öko-Strom setzen will. Für Union und FDP dürfte es deutlich komplizierter werden, gegen das größte Bundesland ein Ja für Atom durchzuboxen.

Die Energiekonzerne sind offensichtlich zum Kampf bereit: Um kurz nach 18.00 Uhr veröffentlichten Eon und RWE fast gleichlautende Pressemitteilungen über den Tausch von Atom-Laufzeiten, damit der RWE-Meiler Biblis der Abschaltung entgehen kann. Das dürften viele Grüne als gezielte Provokation auffassen.

Wahlen / Landtag / Nordrhein-Westfalen / Grüne
09.05.2010 · 20:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen