News
 

Amokläufer handelte aus Hass

Ansbach (dpa) - Der Amokläufer von Ansbach hat aus Hass auf die Menschheit und speziell auf die Institution Schule gehandelt. Das sei aus der Auswertung von Schriftstücken auf seinem Computer hervorgegangen, teilte Oberstaatsanwältin Gudrun Lehnberger in Ansbach mit. Der 18-Jährige habe sich ungerecht behandelt gefühlt, ausgegrenzt und nicht anerkannt. Er hatte am Donnerstag am Gymnasium Carolinum einen Lehrer und neun Mitschüler teils schwer verletzt, bevor ihn die Polizei mit drei Schüssen stoppen konnte.
Kriminalität / Schulen
21.09.2009 · 14:52 Uhr
[6 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

Weitere Themen