News
 

Amnesty: Wulff soll in Moskau Menschenrechte einfordern

Berlin (dpa) - Amnesty International hat Bundespräsident Christian Wulff aufgefordert, sich in Russland für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen. Wulff startet heute seinen Staatsbesuch dorthin. AI-Generalsekretärin Monika Lüke sagte der dpa: Die Lage von Nichtregierungsorganisationen und Menschenrechtsverteidigern in Russland sei weiter schwierig. Das vergangene Jahr sei überschattet gewesen von der Ermordung engagierter Kollegen, die sich für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen eingesetzt hätten. Drängendstes Problem in Russland sei eine unabhängige und funktionsfähige Justiz.

Bundespräsident / Russland / Deutschland
11.10.2010 · 05:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen