News
 

Alte Sprossen-Probe weist keine EHEC-Keime auf

Hamburg (dts) - Die Suche nach der Quelle der EHEC-Infektionen dauert weiter an. Wie Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Dienstag mitteilte, wies eine alte Sprossen-Probe des gesperrten Hofs in Niedersachsen, die von einem Hamburger Patienten bei den Behörden abgegeben wurde, keine EHEC-Keime auf. Der 42-jährige Mann hatte die Sprossen im Kühlschrank vergessen.

Bereits am Montag hatte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium erklärt, dass sich der EHEC-Verdacht bei den ersten 23 von insgesamt 40 genommenen Sprossen-Proben nicht bestätigt habe. Der Landwirtschaftsbetrieb in Uelzen hatte unter anderem Großhändler versorgt, die Restaurants beliefern. Darunter ist auch das Restaurant in Lübeck, in dem 17 Gäste erkrankten. In Deutschland werden nach letzten Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 22 Todesfälle mit einer EHEC-Infektion in Verbindung gebracht. Das EHEC-Bakterium kann das Hämolytisch-Urämische-Syndrom (HUS) auslösen. Zu den Symptomen der Krankheit gehören wässriger oder blutiger Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Bei einem besonders schweren Krankheitsverlauf droht Nierenversagen.
DEU / Nahrungsmittel / Gesundheit
07.06.2011 · 12:13 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen