News
 

Algerien und Ägypten fiebern Entscheidungsspiel entgegen

Karthum (dts) - Die punkt- und torgleichen Rivalen Algerien und Ägypten fiebern heute dem Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der Fußball-WM 2010 in Südafrika entgegen. Das Spiel wird auf neutralem Boden im Sudan ausgetragen, nachdem es am Samtag beim Hinspiel in Kairo schwere Ausschreitungen gegeben hatte. Der algerische Nationalspieler Anthar Yahia, der beim VfL Bochum unter Vertrag steht, sagte dem Magazin "11 Freunde", die Mannschaft habe sich in Ägypten wie bei einem Kidnapping gefühlt. "Wenn man mit solcher Aggressivität angegriffen wird und drei Spieler von uns Platzwunden am Kopf haben, denkt man sich: Bin ich beim Fußball oder im Krieg? Es ist wirklich traurig. Und noch schlimmer ist, dass die FIFA nichts macht", so Yahia. Im Sudan sei die Mannschaft hingegen freundlich empfangen worden. Dort sollen 15000 Polizisten das Stadion in Sudans Hauptstadt beim Entscheidungsspiel bewachen.
Algerien / Ägypten / Sudan / Fußball / WM / Gewalt
18.11.2009 · 00:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen