News
 

Aldi-Mitbegründer Theo Albrecht ist tot

Theo Albrecht, einer der Gründer der Discountkette Aldi, ist gestorben.Großansicht

Essen (dpa) - Theo Albrecht, einer der beiden Gründer des Discount-Riesen Aldi, ist tot. Albrecht starb bereits am Samstag im Alter von 88 Jahren in seinem Geburtsort Essen.

Am Mittwoch wurde er dort beerdigt, teilte die Unternehmensgruppe Aldi Nord mit. Theo und sein zwei Jahre älterer Bruder Karl gelten als Erfinder der Discount- Idee im Einzelhandel. Theo Albrecht scheute seit einer Entführung 1971 die Öffentlichkeit, Fotos von ihm gibt es nur ganz wenige. Er starb im Kreis seiner Familie. Albrecht hatte sich im vergangenen Jahr bei einem Sturz schwer verletzt und nicht mehr richtig davon erholt.

Die Albrecht-Brüder hatten aus einem kleinen Geschäft der Mutter in Essen-Schonnebeck das Aldi-Imperium aufgebaut. In den 50 Jahren bis heute entstanden weltweit mehr als 9000 Filialen mit mehr als 50 Milliarden Euro Umsatz. Der Grundsatz, preiswerte und gute Ware in Massen ohne große Dekoration zu verkaufen, hat weiter Bestand. Aldi, zwar getrennt in Süd und Nord, gilt immer noch in Deutschland als Marktführer, auch wenn Konkurrenten wie Lidl aufholen. Seit Jahren stehen Karl (Süd) und Theo Albrecht (Nord) in den Listen der reichsten Männer und Frauen im Land mit an der Spitze - auch wenn dies nur Schätzungen sind.

Von Seiten des größten Konkurrenten, dem Discounter Lidl, kam dann auch das wohl größte Lob für Theo Albrecht. Als Pionier der Branche habe er gemeinsam mit seinem Bruder mit kaufmännischem Geschick, Mut, Engagement und Verlässlichkeit eine Discount-Vertriebsform entwickelt, die erfolgreicher nicht sein könne. «Wir zollen seiner Lebensleistung tiefen Respekt», hieß es in Neckarsulm.

Seine letzte Ruhe findet Albrecht auf dem Essener Prominentenfriedhof im gediegenen Stadtteil Bredeney. Hier liegt auch der Industrielle Friedrich Alfred Krupp. Das breite Grab des Discount-Königs - noch ohne Grabstein - wirkt eher schlicht und spartanisch. Gleich am Eingang des Friedhofs gelegen ist es mit sechs Kränzen auf Ständern geschmückt, und am Kopfende des Grabes liegt ein Kranz mit Schleife. «Deine Cilly» steht darauf - der letzte Gruß seiner Frau.

Würdigungen kamen aus dem eigenen Unternehmen und von vielen Organisationen. «Aldi trauert um einen Menschen, der gegenüber seinen Geschäftspartnern und Mitarbeitern bescheiden auftrat und sie immer mit großem Respekt behandelte», schreibt die Unternehmensführung. Albrecht habe seit Beginn seines unternehmerischen Handelns auf «uneingeschränkte finanzielle Solidität» gesetzt. «Aus diesem Grund hat die Unternehmensgruppe Aldi Nord bis heute keinerlei Verbindlichkeiten.» Der Firmengründer habe bereits zu Lebzeiten eine Nachfolgeregelung für die Zukunft der Gruppe gefunden. Seit einigen Jahren werde das Unternehmen von Managern geführt, «die unabhängig von Theo Albrecht und seiner Familie alle operativen Entscheidungen treffen».

Die nordrhein-westfälische Regierung um Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) beschrieb Theo Albrecht als einer der bedeutendsten Unternehmerpersönlichkeiten des Landes. «Das Ruhrgebiet hat in seiner Geschichte viele bedeutende Unternehmer und innovative Gründer hervorgebracht. Mit Theo Albrecht verliert es eine seiner profiliertesten Persönlichkeiten», hieß es in Düsseldorf.

Rewe-Chef Alain Caparros sagte: «Er hat mir persönlich sehr imponiert und ich habe sehr viel von ihm gelernt.» Caparros hatte in den 90er Jahren für Aldi Nord gearbeitet und als Generaldirektor die Aktivitäten des Unternehmens in Frankreich aufgebaut. «Meine Zeit bei Aldi war für mich eine großartige Schule.» Albrechts Genialität habe in der Einfachheit der Lösungen gelegen, die er für sein Unternehmen und alle Prozesse entwickelte. «Das Leben von Theo Albrecht beweist, dass man der Größte in der Handelsbranche sein und trotzdem mit größter Bescheidenheit leben kann - ein Vorbild für alle in den Vorstandsetagen.»

Der Handelsverband Deutschland (HDE) würdigte Albrecht als «eine der prägendsten deutschen Unternehmerpersönlichkeiten». Er sei einer der wenigen Menschen gewesen, die einen ganzen Wirtschaftszweig geprägt hätten, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Mit der Gründung des Discounters Aldi habe Albrecht nachhaltig das Bild des Einzelhandels gestaltet.

Handel
28.07.2010 · 21:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen