News
 

Al-Qaida erklärt sich für Anschläge von Bagdad verantwortlich

Bagdad (dts) - Die irakische Gruppe des Terrornetzwerks al-Qaida hat sich für die jüngsten, koordinierten Anschläge in der Hauptstadt Bagdad verantwortlich erklärt. Das geht aus einer Internetnachricht der al-Qaida-Gruppe "Islamischer Staat Irak" hervor, berichten US-Medien. Darin bezeichnet die Gruppe die Anschläge als Angriffe auf die "Bastionen des Bösen und Höhlen der Abtrünnigen." Die Terroristen erklärten zudem, dass ihre Gruppe "die Stützen der Regierung entwurzeln" wolle und eine endlose Liste von Anschlagszielen besitze. Die Authentizität der Botschaft konnte bislang nicht bestätigt werden. Bei den Anschlägen auf Bagdad waren 127 Menschen getötet und mehr als 400 Menschen verletzt worden.
Irak / Terrorismus
10.12.2009 · 08:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen