News
 

AKW Fukushima: Strontium in Katastrophengebiet entdeckt

Tokio (dts) - In der Region um die japanische Atomruine Fukushima I sind in Bodenproben Spuren von Strontium entdeckt worden. Behördenangaben zufolge sei das gefährliche Material an elf verschiedenen Standorten in der Provinz Fukushima gefunden worden. Allerdings soll nach Angaben der Atomaufsichtsbehörde keine unmittelbare Gefahr für die menschliche Gesundheit bestehen.

Durch die Aufnahme von Strontium können Zellen in Knochen oder Knochenmark verändert und somit Knochentumore oder Leukämie ausgelöst werden.
Japan / Unglücke / Energie
09.06.2011 · 20:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen