News
 

Aktivisten: Kinder sterben bei Militäroperationen in Syrien

Damaskus (dpa) - Bei Angriffen der Armee sind in Syrien nach Angaben von Regimegegnern 13 Menschen getötet worden, darunter zwei Kinder. Ein Junge sei in der Stadt Homs ums Leben gekommen, hieß es. Ein weiterer Junge starb den Angaben zufolge durch die Explosion einer Autobombe in einem Dorf in der Provinz Idlib. Die Bombe sei in einem Auto versteckt gewesen, hieß es. 15 Menschen wurden durch die Explosion verletzt, unter ihnen ein Kind. Die EU-Außenminister haben inzwischen eine Verschärfung der Sanktionen gegen das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad beschlossen.

Konflikte / Syrien
23.03.2012 · 12:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen