News
 

Airlines müssen fast 800 Millionen Euro Strafgeld zahlen

Brüssel (dpa) - Air France/KLM, British Airways und neun weitere Fluggesellschaften müssen wegen illegaler Preisabsprachen bei der weltweiten Luftfracht ein saftiges EU-Bußgeld bezahlen. Insgesamt sind es 799,5 Millionen Euro. Die Deutsche Lufthansa ist aus dem Schneider. Sie hatte die Verstöße bei den Wettbewerbshütern gemeldet und muss deshalb nichts zahlen. Bei den Absprachen ging es um die Höhe von Kerosinzuschlägen, die von vielen Fluggesellschaften wegen der Ölpreissteigerungen erhoben wurden. Später führten die Airlines dann auch einen «Sicherheitszuschlag» ein.

Luftverkehr / EU / Wettbewerb
09.11.2010 · 18:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen