News
 

Airbus-Chef greift Regierung wegen Flugticket-Steuer an

Hamburg (dts) - Airbus-Vorstandschef Tom Enders hat die Bundesregierung wegen der geplanten Steuer auf Flugtickets angegriffen. In einem Interview der "Bild-Zeitung" (Montagausgabe) sagte Enders: "Die geplante Flugsteuer ist Gift für den Aufschwung und die heimische Luftfahrtindustrie. Das führt nur zu einer Schwächung des Luftfahrtstandortes Deutschland. Selbst in guten Zeiten macht die deutsche Luftfahrtindustrie kaum eine Milliarde Gewinn und jetzt will der Finanzminister eine Milliarde Flugsteuer pro Jahr abkassieren."

Der Airbus-Chef befürchtet, dass viele Airlines die Steuer nicht auf die Fluggäste abwälzen können und wegen der zusätzlichen Kosten prüfen, "ob sie neue, umweltverträglichere Flugzeuge kaufen oder länger die alten Kerosinfresser fliegen". Er hoffe sehr, dass die Regierung ihre Pläne noch einmal gründlich überdenke, sagte Enders der Zeitung.
DEU / Luftfahrt / Steuern
25.07.2010 · 14:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen