News
 

Air-Berlin-Maschine muss erneut Startvorgang abbrechen

Berlin (dts) - Bei der Fluggesellschaft Air Berlin gab es heute erneut einen Zwischenfall. In Berlin-Tegel musste eine Maschine der Fluggesellschaft vom Typ Boeing 737-800 den Start bei einer Geschwindigkeit von rund 140 Kilometer pro Stunde abbrechen. Die Maschine sei gestoppt worden und regulär zum Stehen gekommen, weil eine Anzeige nicht richtig funktioniert habe, sagte Air-Berlin-Sprecherin Alexandrea Müller in Berlin der dts Nachrichtenagentur. "Erst bei dieser Geschwindigkeit kann man das Funktionieren der entsprechenden Anzeigen überhaupt erst richtig prüfen", so die Sprecherin weiter. Welches Gerät genau den Abbruch verursacht hatte, konnte sie noch nicht sagen. Die 124 Passagiere an Bord konnten ihren Flug mit der Nummer AB8588 nach Zürich wenig später mit einer anderen Maschine antreten. Erst am Sonntag musste eine Maschine der Airline einen Start in Dortmund abbrechen. Dabei war das Flugzeug von der Startbahn gerutscht. Auch hier hatte der Pilot Probleme mit der Technik. Die genaue Unfallursache ist allerdings noch nicht abschließend geklärt.
DEU / BER / Luftfahrt
06.01.2010 · 16:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen