News
 

Aigner legt Gesetzentwurf für weniger Antibiotika in Tierhaltung vor

Berlin (dts) - Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) wird nach Informationen der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) am kommenden Mittwoch ihre Gesetzesnovelle für weniger Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung vorlegen. Ziel sei es, "das Risiko der Entstehung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen zu begrenzen" und die Tierhaltungsbetriebe "effektiver" zu überwachen, heißt es in dem Gesetzentwurf, der der Zeitung vorliegt. Landwirte sollen beispielsweise verpflichtet werden, künftig die Häufigkeit von Antibiotika-Einsatz zu dokumentieren.

Antibiotika, die zur Heilung von Menschen besonders bedeutend sind, sollen in der Tierhaltung grundsätzlich verboten werden. "Wir können den Einsatz von Antibiotika in Deutschland innerhalb weniger Jahre deutlich senken, wenn Länder und Bund an einem Strang ziehen", sagte Aigner der Zeitung. Die Verschärfung der Bestimmungen ziele darauf ab, den Einsatz von Antibiotika auf das zur Behandlung von Tierkrankheiten absolut notwendige Maß zu beschränken, betonte die Ministerin. Zugleich sollten "die Befugnisse der zuständigen Kontroll- und Überwachungsbehörden der Bundesländer" deutlich erweitert werden.
Politik / DEU / Lebensmittel / 002 / 229
14.09.2012 · 07:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.09.2017(Heute)
20.09.2017(Gestern)
19.09.2017(Di)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen